Rodena ePapers > bibel.rodena.de RODENA Special
bibel.rodena.de, biblia, βίβλος, Bibel GNU, Heilige Schrift
Bibel - biblia - bibel.rodena.de - Bibel GNU - Bibel online - βίβλος
     

Schnellzugriff auf die Bücher der Lutherbibel 1545: [AT] 1Chronik, 1Koenige, 1Mose, 1Samuel, 2Chronik, 2Koenige, 2Mose, 2Samuel, 3Mose, 4Mose, 5Mose, Amos, Daniel, Esra, Esther, Habakuk, Haggai, Hesekiel, Hiob, Hohelied Salomos, Hosea, Jeremia, Jesaja, Joel, Jona, Josua, Klagelieder, Maleachi, Micha, Nahum, Nehemia, Obadja, Prediger, Psalter, Richter, Ruth, Sacharja, Sprueche, Zephanja       [NT] 1Korinther, 1Petrus, 1Thessalonicher, 1Timotheus, 2Korinther, 2Petrus, 2Thessalonicher, 2Timotheus, Apostelgeschichte, Epheser, Galater, Hebraeer, Jakobus, Johannes, Johannesbriefe, Judas, Kolosser, Lukas, Markus, Matthaeus, Offenbarung, Philemon, Philipper, Roemer, Titus

   

 

 

ePaper

Startseite

 

Einheitsübersetzung (Katholisch)

Genesis/1. Mose
Exodus/2. Mose
Levitikus/3. Mose
Numeri/4. Mose
Deuteronomium/5. Mose
Josua
Richter
Rut
1. Samuel
2. Samuel
1. Könige
2. Könige
1. Chronik
2. Chronik
Esra
Nehemia
Ester
Ijob/Hiob
Psalter
Sprichwörter/Sprüche
Ecclesiastes
Hoheslied
Jesaja
Jeremia
Klagelieder
Ezechiel/Hesekiel
Daniel
Hosea
Joel
Amos
Obadja
Jona
Micha
Nahum
Habakuk
Zefanja
Haggai
Sacharja
Maleachi
Judit
Weisheit
Tobit/Tobias
Sirach
Baruch
1. Makkabäer
2. Makkabäer
Matthäus
Markus
Lukas
Johannes
Apostelgeschichte
Römer
1. Korinther
2. Korinther
Galater
Epheser
Philipper
Kolosser
1. Thessalonicher
2. Thessalonicher
1. Timotheus
2. Timotheus
Titus
Philemon
Hebräer
Jakobus
1. Petrus
2. Petrus
1. Johannes
2. Johannes
3. Johannes
Judas
Offenbarung

 

 

Jakobus

JakobusJakob (Name)
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jakobus)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob ist ein hebräischer männlicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Er stammt aus der Bibel und bezeichnet dort vor allem den Stammvater der Israeliten Jakob (יַעֲקֹב Jaʿakow). Der Name erscheint auch in der Schreibweise Jacob (siehe Jacob (Vorname) und Jacob (Familienname)) sowie latinisiert als Jakobus und Jacobus.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ursprungsbedeutung
  • 2 Namensformen
    • 2.1 In deutschen Dialekten und westgermanischen Sprachen
    • 2.2 In Sprachen Europas
    • 2.3 In Sprachen anderer Kontinente
  • 3 Träger des Vornamens
    • 3.1 Neues Testament
    • 3.2 Sonstige
  • 4 Träger des Familiennamens
  • 5 Vom Namen abgeleitete Bedeutungen
  • 6 Literatur
  • 7 Einzelnachweise

Ursprungsbedeutung

Die hebräische Ursprungsform יַעֲקֹב Jaʿakow wurzelt etymologisch in dem hebräischen Wort עָקֵב akew ‚Ferse‘. Somit bedeutet der Name etwa „Fersenhalter“, wie es Gen 25,26 EU bestätigt. Nach anderer Auffassung bedeutet Jaʿakow als Satz: „(Gott) beschützt / beschütze“.[1]

Namensformen

Die deutsche Form Jakob entstand über das altgriechische Ιάκωβος Iákōbos und das lateinische Iacobus. Letztere Form war bis ins Mittelalter im deutschen Sprachraum gebräuchlich. Weibliche Varianten sind unter anderen Jacqueline, Jacoba und Jakobe. Den Familiennamen gibt es in den Formen Jacob, Iacob, Jakobeit (auch Jacobeit oder Jakubeit), Jacobs, Jakobs, Jacobsen, Jacobsohn, Jacobi oder Jacoby. Kurzformen sind zum Beispiel Jaki, Koebi, Jako.

In deutschen Dialekten und westgermanischen Sprachen

  • Bairisch: Jaggl, Jagge, Joggl
  • Englisch: Jacob, Jack, Jake, Jaki, James, Jamie, Jaime, Jim, Jimmy
  • Jiddisch: Jankev, Jankl (Yankl), Jankel, Jankele
  • Kölsch: Köbes
  • Niederländisch: Jacob, Jakob, Jacobus, Jakobus, Jaap, Jaak, Sjaak, Koos, Kobus, Kobe
  • Ostfriesisch: Jabbo, Coob (von Jacobus)
  • Alemannisch: Köbi

In Sprachen Europas

  • Albanisch: Gjok, Jakup
  • Bosnisch (Muslime): Jakub
  • Bulgarisch: Яков Jakov
  • Dänisch: Ib (Kurzform)
  • Estnisch: Jaagup, Jaak
  • Färöisch: Jákup
  • Finnisch: Jaakko
  • Französisch: Jacques
  • Galicisch: Santiago, Xacobe, Xaime, Iago.
  • Griechisch: Ιάκωβος Iákovos
  • Irisch: Seamus, Séamus
  • Italienisch: Giacomo oder Jacopo (veraltet: Giacobbe)
  • Katalanisch: Jaume
  • Kroatisch: Jakov, Jako
  • Lettisch: Jēkabs
  • Polnisch: Jakub, Kuba, Kubuś
  • Portugiesisch: Jaime, Jacó, Diogo, Tiago, Thiago (brasilianisch)
  • Rätoromanisch: Giachem, Giachen, Jachen, Giacumin
  • Rumänisch: Iacob
  • Russisch: Иаков Iakow, Яков Jakow, Якоб Jakob, Жеков Schekow; Яша Jascha
  • Schottisch-gälisch: Hamish, Seamus
  • Serbisch: Jakov (in kyrillischer Schreibung Јаков)
  • Sorbisch: Jakub
  • Spanisch: Diego, Jaime, Iago, Xaime, Yago, auch Santiago (wörtlich: heiliger Jakobus), Thiago, Tiago
  • Slowakisch: Jakub, Kubko
  • Tschechisch: Jakub, Kuba, Kubík
  • Ukrainisch: Яків Jakiv
  • Ungarisch: Jakab

In einem Teil des slawischen Sprachraums ist der Name Jakob auch unter dem Namen Жеков (Shekow, Zhekov, Jekov) verbreitet.

In Sprachen anderer Kontinente

  • Arabisch: Yaʿqūb (Yakub) (يعقوب)
  • Armenisch: Հակոբ Hakob (in traditioneller Orthografie Յակոբ Jakob)
  • Hebräisch: יַעֲקֹב Jaʿakow, Yaakov
  • Kurdisch: Yakub
  • Persisch: یعقوب Yàghoob
  • Türkisch: Yakup
  • in Ghana und Nigeria: Yakubu

Träger des Vornamens

Neues Testament

  • Jakobus der Ältere, einer der Apostel Jesu
  • Jakobus, Sohn des Alphäus, einer der Apostel
  • Jakobus (Bruder Jesu),
  • Jakobus, Vater des Apostels Judas Thaddäus
  • Jakob, Vater des Josef von Nazaret (Großvater Jesu)
  • Jakobus der Kleine

Sonstige

  • Jakob ben Abba Mari Anatoli, im 13. Jahrhundert wirkender, Philosophie treibender Arzt aus der Provence; unter Friedrich II. in Neapel als Übersetzer tätig
  • Jakob ben Ascher, (um 1270–1340), halachische Autorität
  • Jakob ben Isaak Aschkenasi
  • Jakob ben Salomo Chabib (* ca. 1460; † ca. 1515), spanisch-jüdischer Gelehrter und Rabbiner
  • Jakob ben Meir
  • Jakob ben Moses haLevi Molin (1375?–1427), Talmudist und Posek
  • Jakob ben Reuben
  • Jakob ben Reuben (Rabbiner)
  • Jakob ben Josef Tawus lebte im 16. Jahrhundert und wurde bekannt durch seine Übersetzung der Bibel ins Persische
  • Jakob ibn Tibbon (1236–1307), jüdischer Autor, Übersetzer und Astronom
  • Jakob Baradai (6. Jahrhundert)
  • Jakob von Edessa (7./8. Jahrhundert), christlich-syrischer Gelehrter und Theologe
  • Jacopo Gattilusio (1404–1428), Fürst von Lesbos
  • Jakobus von Lüttich (* um 1260; † nach 1330), franco-flämischer Musiktheoretiker
  • Jakobellus von Mies (um 1372–1429), tschechischer Priester und Schriftsteller
  • Jacques de Molay (~1243–1314), Großmeister des Templerordens
  • Jakob von Nisibis († 338), frühchristlicher syrischer Eremit, Bischof von Nisibis im südöstlichen Kleinasien; Heiliger
  • Jakob der Notar (um 410-um 430), persischer christlicher Märtyrer
  • Jakob von Sarug (451–521), Bischof und Hymnendichter
  • Jakob von Savoyen (1450–1486), Graf von Romont und Baron der Waadt
  • Jakob von Soest (lat. Iacobus de Susato oder de Sweve; * um 1360, † nach 1438), Dominikaner, Inquisitor und Gelehrter
  • Jakub von Stadice (15. Jahrhundert), tschechischer Bauer (König von Stadlice)
  • Jacopone da Todi, Franziskaner, Dichter
  • Jakob Tschernorisez (11. Jh.), Verfasser von altrussischen Heiligenlegenden
  • Jakob von Venedig (* nach 1125; † nach 1147), venezianischer Kleriker und Kirchenrechtler
  • Jakob von Viterbo (um 1255–um 1308), Theologe und Schriftsteller
  • Jakob von Vitry (um 1160/70–1240/44), Kardinal und Autor
  • Jacobus a Voragine (1228–1298), Erzbischof und Schriftsteller
  • Jakob von Zadar (um 1400–1490), Franziskaner und Ordensbruder
  • Jakob Albrecht (1759–1808), Gründer der evangelisch-methodistischen Kirche
  • Jakob Arjouni (1964–2013), deutscher Schriftsteller
  • Jakob Auer (Bildhauer) (1645–1706), österreichischer Bildhauer
  • Jakob Auer (Politiker) (* 1948), österreichischer Landwirt und Politiker (ÖVP)
  • Jakob Augstein (* 1967), deutscher Journalist und Verleger
  • Jakob Belka (* 1983), deutscher Poolbillardspieler
  • Jakob I. Bernoulli (1655–1705), Schweizer Mathematiker und Physiker
  • Jakob Böhme (1575–1624), deutscher Mystiker, Philosoph und christlicher Theosoph
  • Jakob Boulanger (1897–1968), deutscher Politiker
  • Jakob Braun (1795–1839), österreichischer Blindenpädagoge
  • Jakob Brechbühl (* 1952), Schweizer Fußballspieler
  • Jakob Carmon (1677–1743), deutscher Rechtswissenschaftler
  • Jakob Ceconi (1857–1922), österreichischer Baumeister und Architekt
  • Jakob Cedergren (* 1973), dänischer Schauspieler
  • Jakob Claussen (* 1961), deutscher Filmproduzent
  • Jakob Degen (1760–1848), schweizerisch-österreichischer Erfinder und Flugpionier
  • Jakob Dylan (* 1969), US-amerikanischer Musiker
  • Jakob Farshtej (1919–1994), israelischer Terrorist
  • Jakob Feer (1472–1541), Schweizer Kleinrat, Landvogt, Schultheiss und Tagsatzungsgesandter
  • Jakob Flach (1894–1982), Schweizer Schriftsteller, Puppenspieler und Maler
  • Jakob Friedrich Fries (1773–1843), deutscher Philosoph
  • Jakob Fugger (1459–1525), Gründer des Handelshauses
  • Jakob Geis (1840–1908), bayerischer Volkssänger
  • Jakob von Ghazir (1875–1954), libanesischer Kapuzine, Seliger
  • Jakob Hlasek (* 1964), Schweizer Tennisspieler
  • Jakob Isler (1809–1862), Schweizer Politiker und Industrieller
  • Jakob Kaschauer (* um 1400; † 1463), österreichischer Bildhauer, Maler und Glasmaler
  • Jakob Franz Alexander Kern (1897–1924), Prämonstratenser und katholischer Seliger
  • Jakob Kühnemann (* 1984), deutscher Jazzmusiker
  • Jakob Kuhn (* 1943), Schweizer Fussballspieler und Fussballtrainer
  • Jakob Lorber (1800–1864), österreichischer Musiker und Schriftsteller
  • Jakob Odenthal (1886–1954), deutscher Politiker
  • Jakob Omphal (1500–1567), deutscher Jurist und kurkölnischer Kanzler
  • Jakob Ossner (* 1949), deutscher Germanist, Sprachwissenschaftler und Sprachdidaktiker
  • Jakob Otter (1485–1547), reformierter Theologe und Reformator
  • Jakob Pöltl (* 1995), österreichischer Basketballspieler
  • Jakob Prandtauer (1660–1726), österreichischer Barockbaumeister
  • Jakob Sandtner, Drechslermeister
  • Jakob Schaffner (1875–1944), Schweizer Schriftsteller
  • Jakob Schmid (Pedell) (1886–1964), deutscher Pedell und SA-Mitglied
  • Jakob Schmidt (Kirchenhistoriker) (1871–1964), deutscher Kirchenhistoriker
  • Jakob Schmidt (Autor) (* 1978), deutscher Übersetzer, Schriftsteller und Buchhändler
  • Jakob Schmidt (Regisseur) (* 1989), deutscher Regisseur
  • Jakob Heinrich Schmidt (1897–1974), deutscher Kunsthistoriker
  • Jakob Schönberg (1900–1956), deutscher Komponist und Musikwissenschaftler
  • Jakob Schulze-Rohr (1930–2008), deutscher Architekt und Stadtplaner
  • Jaecki Schwarz (* 1946), deutscher Schauspieler
  • Jakob Schwarzkopf (1926–2001), deutscher Glasmaler
  • Jakob Louis Heinrich Sobieski (1667–1737), Kronprinz von Polen
  • Jakob Tanner (Historiker) (* 1950), Schweizer Neuzeithistoriker
  • Jakob von Uexküll (* 1944), Stifter des Alternativen Nobelpreises
  • Jakob Johann von Uexküll (1864–1944), Biologe, Zoologe und Philosoph
  • Jakob Vetsch (Schriftsteller) (1879–1942), schweizerischer Mundartforscher und Schriftsteller
  • Jakob Wassermann (1873–1934), österreichischer Schriftsteller
  • Jakob Yngvason (* 1945), isländisch/österreichischer theoretischer und mathematischer Physiker
  • Jakob Zanach, deutscher lutherischer Schriftsteller und Verlagsbuchhändler
  • Jakob Zech (auch Czech, Zähen oder Jakub Čech; † 1540; genannt: Jakob der Böhme), tschechischer Uhrmacher
  • Jakob Zeller (1581–1620), deutscher Bildhauer, Kunstdrechsler und Elfenbeinschnitzer
  • Jakob Ziemnicki (* 1975), deutscher Regisseur und Drehbuchautor
  • Jakob Züberlein (1556–1607), deutscher Formschneider
  • Jakob Zweifel (1921–2010), Schweizer Architekt

Träger des Familiennamens

Jakob ist der Familienname folgender Personen:

  • Alfons Maria Jakob (1884–1931), deutscher Neurologe
  • Andreas Jakob (* 1955), deutscher Archivar und Historiker
  • Bastian Jakob (* 1987), deutscher Eishockeytorwart
  • Christian Jakob (* 1979), deutscher Journalist
  • Christine Jakob (* 1948), deutsche Hochschullehrerin
  • Elodie Jakob (* 1993), Schweizer Siebenkämpferin
  • Franz Jakob (1891–1965), deutscher Politiker (NSDAP)
  • Franz-Peter Jakob (* 1949), deutscher Politiker (Die Grünen) MdL
  • Friedrich Jakob (1910–1994), deutscher Offizier
  • Friedrich August Leberecht Jakob (1803–1884), deutscher Komponist, Organist, Kantor und Musikwissenschaftler
  • Gabriele Jakob (* 1953), deutsche Politikerin (CDU) MdL
  • Gerhard Jakob (1933–1998), römisch-katholischer Weihbischof in Trier
  • Hans Jakob (1908–1994), deutscher Fußballspieler
  • Hayum Jakob (?–1682), auch: Jakob Hayum, deutscher Arzt und Judenarzt
  • Jens Jakob (* 1972), deutscher Koch
  • Josef Jakob (1926–1993), deutscher Bildhauer, siehe Sepp Jakob
  • Josef Jakob (Handballspieler) (* 1939), rumänischer Handballspieler und -trainer
  • Joseph Jakob (1896–1953), deutscher Politiker (Zentrum), MdL Preußen
  • Karl-Heinrich Jakob (1924–2012), deutscher Funktionär in der Bergbauindustrie
  • Karlheinz Jakob (* 1953), deutscher Linguist
  • Kilian Jakob (* 1998), deutscher Fußballspieler
  • Liane Jakob-Rost (* 1928), deutsche Altorientalistin
  • Ludwig Heinrich von Jakob (1759–1827), deutscher Staatswissenschaftler, Philosoph, Ökonom und Schriftsteller
  • Max Jakob (Orgelbauer) (1847–1918), österreichischer Orgelbauer
  • Max Jakob (Physiker) (1879–1955), deutscher Physiker
  • Michael Jakob (Fußballspieler) (* 1946), deutscher Fußballspieler
  • Michael Jakob (* 1978), deutscher Autor, Slam-Poet und Moderator
  • Peter Jakob (* 1963), deutscher Physiker und Hochschullehrer
  • Rudolf Jakob (1913–1980), deutscher Maler und Bildhauer
  • Teo Jakob (1923–2000), Schweizer Innenarchitekt
  • Winnie Jakob (1927–2012), deutsche Karikaturistin und Publizistin

Vom Namen abgeleitete Bedeutungen

  • Billiger Jakob, Jahrmarktshändler
  • Bruder Jakob, deutsche Form eines französischen Kinderliedes (Kanon)
  • Jakobe von Baden-Baden (1558–1597), Markgräfin von Baden
  • Jakob der Lügner, Roman von Jurek Becker
  • Jakobs-Greiskraut, eine Pflanze, die um den Jakobstag blüht
  • Jakobskirche, häufiger Name für christliche Kirchen
  • Jakobskreuz, eine Kreuzform
  • Jakobsleiter, verschiedene Bedeutungen
  • Jakobsmuschel, Schalentier und Symbol der Jakobspilger
  • Jakobspilger, christliche Pilger auf dem Jakobsweg
  • Jakobsstab, ein astronomisches Instrument
  • Jakobstag, der 25. Juli, in manchen Kirchen ein anderes Datum
  • Jakobsweg, verschiedene Pilgerwege nach Santiago de Compostela
  • Jakobiner, politischer Klub der Französischen Revolution
  • Jakobiten, englische, irische und schottische Anhänger von Jakob II. (England)

Literatur

  • Horst Seebaß: Art. Jakob. In: Manfred Görg, Bernhard Lang (Hrsg.): Neues Bibellexikon Band II: H–N. Benziger, Zürich / Düsseldorf 1995, ISBN 3-545-23075-9, Sp. 272–274.

Einzelnachweise

  1. Horst Seebaß: Art. „Jakob“. In: Manfred Görg, Bernhard Lang (Hrsg.): Neues Bibellexikon Bd. II. Benziger, Zürich, 1995, ISBN 3-545-23075-9, Sp. 272.

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

    Seitenanfang
     
     
     
     
Besuchen Sie auch:  

koran.rodena.de, Pflege: Societas Urielis, OScr: Ahmadiyya Muslim Gemeinde, Release 4.0001; wissen.rodena.de

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia, Societas Urielis
     
     
     
Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.